Celia
Portrait Name: Celia
Rasse: Mischling
Geschlecht: Weibchen
Ungefähres Geburtsdatum: 06.2014 (3 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 65 cm
Aufenthaltsort: 69123 Heidelberg

Name: Celia
Rasse: Mischling
Geboren ca 07.2014
Mittelmeertest negativ
Aufenthaltsort: 69123 Heidelberg

Update vom 08.02.2018:
Hallo ihr Lieben,
ich mag mich zwar von Fremden nicht streicheln lasse, das hindert mich aber nicht daran trotzdem zu euch zu laufen und zu schnuppern. Ich gehe lieber zurück haltender und sanft an Menschen heran, bei anderen Hunden sieht das anders aus. Sehe ich sie von weitem, da packt mich schon die Freude, mein Schwanz stellt sich auf, und ich fange vor Freude an zu fiesen ;)
Meine Freundin, die schon auf meiner Pflegestelle war, hat mir gezeigt, das sich Streicheleinheiten lohnen, und ich kann auch sagen, sie hat soo recht. Hab ich Vertrauen zu euch gefasst, dann strecke ich euch auch meinen Bauch zum Streicheln hin. Und weil ich mein Pflegefrauchen so mag, bekommt sie zum Dank eine Wäsche mit meiner Zunge ;)
Mein Pflegefrauchen hat mir auch gesagt, das ich draußen, auch auf Entdeckungstour gehen darf. Ich laufe meist neben ihr her, das gibt mir Sicherheit, aber es ist auch okay, wenn ich mich entferne und meine Nase ins Gras stecke. Trotzdem möchte ich dann wieder zurück an ihre Seite, so stiefeln wir gemeinsam durchs Gras, oder ich laufe hinter ihr, damit sie mir das nasse Gras schon platt macht ;)
Ich bin neugierig, brauche aber meine zeit und zeige euch selbst wann ich bereit bin neue Schritte zu machen. Dabei würde mir ein Ersthund bei euch sehr helfen, ich orientiere mich gerne an anderen Hunden und außerdem liebe ich ihre Gesellschaft, egal ob Mönchen oder Weibchen.
Zum Beispiel finde ich das Geschirr das ich immer trage nun nicht mehr zum erschrecken und langsam traue ich mich auch weiter weg von meiner Pflegemama.
Und auch wenn ihr denkt, ich bin ja schon drei ein halb Jahre alt, so spiele ich gerne mit einem Kuscheltier, das ich mir selbst durch die Luft werfe. Mein Pflegefrauchen sagt immer das sind meine " Fünf Minuten" und das ich mich dann wie ein Welpe verhalte. Ich hole diese Zeit eben nach.
Und nach so viel Aktion gibt es nichts besseres als einen gemütlichen, erhöhten Platz zum Schlafen!


Update vom 06.02.2018:
" Passend zum Frühling taut unsere liebe, lernfreudige Celia auf ihrer Pflegestelle immer mehr auf.
Bei den Spaziergängen traut sie sich nun schon viel weiter nach vorne, schnuppert gemütlich im Gras und nimmt neugierig an ihrer Umwelt teil. 
Als Besuch zu Hause war lies sie sich schon nach 10 Minuten streicheln.
Während den Arbeitszeiten bleibt Celia nach anfänglicher Gewöhnung und mit einer weiteren Hündin problemlos mehrere Stunden alleine in der Wohnung, sie stellt nichts mehr an.
Wir suchen Menschen die geduldig mit Ruhe und Souveränität Celia durch den Alltag begleiten. 
Sollte ein Garten vorhanden sein, muss dieser hundgerecht eingezäunt sein.
Katzen sollten besser nicht im neuen Zuhause sein dafür zeigt sie einen äußerst zärtlichen Umgang mit Kindern.

Bei weiteren Fragen und Informationen zum Adoptionsablauf kontaktieren Sie mich gerne."

Update vom 18.01.2018:
Die Pflegestelle schreibt begeistert: "Wir hoffen so sehr, dass jemand jetzt erkennt, wie toll die liebe Celia ist! Gestern als wir im Bett lagen, hat sie auf einmal mein Knie geleckt, meine Hand und Ellenbogen, und heute, als ich nach Hause kam, auch kurz. Das hat mich berührt!
Und Celia hat heute, als ich in der Berufsschule war, gar nichts angestellt, es war alles auf seinem Platz und sie hat mich mit Jane wieder freudig an der Tür empfangen, das ist echt süß, Jane vorne und Celia hintendran, kann ja aber über Jane drüber schauen.
Wir haben beim Gassi gehen wieder eine Hundegruppe getroffen (die Hälfte der Hunde hat Celia schon gesehen), doch die stürmische Begrüßung hat ihr erst wieder ziemlich Angst gemacht, aber sie hat sich dann nach einiger Zeit entspannt."

Update vom 15.01.2018:

Die liebe Celia ist nach nur wenigen Tagen schon ganz ausgezeichnet auf ihrer Pflegestelle angekommen !
Sie ist überhaupt nicht so ängstlich wie wir angenommen hatten, die täglichen Herausforderungen meistert sie mit ein bisschen liebevoller, ruhiger, souveräner Führung prima.
Celia entspannt sich auch schnell, ob beim Gassi gehen oder in der Wohnung, ich durfte mich gestern Abend zu ihr aufs Bett setzen und eine halbe Minute später hat sie mit geschlossenen Augen geschlafen. Und zu unserer Überraschung ist sie sogar schon stubenrein.
 
Draußen freut sie sich wenn sie Hunde sieht, vor allem liebt sie kleine Hunde mit langem weißen Fell, wir haben zwei Mischlinge getroffen, als sie die gesehen hat sich ihr Schwanz aufgestellt, gewedelt und sie hat vor Freude gefienst :)
Sie gibt generell öfters mal ein Geräusch von sich.
 
Celia ist  unglaublich zärtlich, wenn sie ein Leckerli von meiner Hand nimmt ist es nur ein Hauch ihrer Nase und Zunge, so zärtlich!
Ich glaube das ein Ersthund gut wäre, aber kein dominanter oder stürmischer Rüde. Diesen Hunden gegenüber ist Celia schnell sehr ängstlich, aber mit so einem kleinen, weißen Wuschel wäre sie begeistert, sie wollte heute auch schon mit ihnen spielen und war fröhlich, was den anderen echt angesteckt hat!
Sie hat auch in der Wohnung mal kurz so einen Freudentick gehabt, und spielte auch mal kurz mit dem Kuscheltier oder dem Stöckchen.
Wir haben das zwar im Moment noch nicht ausprobiert aber wir gehen davon aus das sie nach einer Eingewöhnungszeit  mit Sicherheit auch ein paar Stunden alleine Zuhause bleiben. Ein zu Hause mit einem verträglichen Ersthund wäre optimal für Celia.


Und das ist Celias Geschichte:
Sie meinen es ja nur gut. Aber genau darin liegt das Problem: Mit uns 30 Hunden sind unsere Besitzer – ein Ehepaar – hoffnungslos überfordert. Sie würden am liebsten alle Hunde retten, das ganze Streuner-Elend in Spanien beenden, jedem von uns ein glückliches Leben ermöglichen. Doch das ist utopisch.

Zuerst waren wir nur eine Handvoll Tiere, dann wurde es ein Dutzend, und schließlich wuchs unser Rudel zu einer Größe heran, dem unsere Besitzer nicht mehr gerecht werden können. Wir leben auf einem verwahrlosten Gelände, schlafen in Bretterverschlägen, bekommen nicht genug zu fressen, und an tierärztliche Betreuung für so viele Hunde ist gar nicht zu denken. Wir sind nicht mal geimpft oder kastriert. Kurz: Wir sind Streuner hinter Gittern.

Einer von ihnen bin ich und ich werde es besonders schwer haben, denn ich bin mit meiner Schwester schon als Welpe hier gestrandet und habe seitdem nichts gesehen als diese Bretterverschläge, die dreckigen Matratzen und die Streitereien zwischen meinen Artgenossen. Ich bin zwar prinzipiell freundlich und neugierig, aber alles Fremde erschreckt mich erst einmal.

Ich gehöre zu den leisen Hunden die still erst alles selbst erfassen und abschätzen müssen bevor sie sich nach vorne wagen. Aber das gibt es bei Euch Menschen doch auch: die einen immer vorneweg und mitten drin, mit viel Spaß und auch mal einer blutigen Nase, die anderen eher ruhig und beobachtend aber genauso freundlich und sympathisch.

Wenn ihr also Verständnis habt für so eine zarte Seele wie die meine und genügend Geduld mitbringt (GENÜGEND Geduld, also nicht zwei oder vier Wochen sondern wohl eher vier oder sechs Monate bis ich mich an den normalen Alltage gewöhnt habe) dann bin ich euch ein super Partner.
Uns unterstützt die Tierschutzorganisation Perros con Alma mit Futter und medizinischer Versorgung direkt vor Ort. Das ist aber nur eine Erste-Hilfe-Maßnahme.

Ich bin hervorragend sozialisiert. Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, leben hier Groß und Klein, Alt und Jung, Rüden und Weibchen zusammen. Irgendwie müssen wir uns arrangieren. Wie in jeder Familie gibt es Reibereien – größere und kleinere. Da nie genug Futter für alle da ist, gibt es stets Rangeleien an den Näpfen. Das sind keine Zustände!

Nun ist es Zeit, dass ich eine neue Familie finde, die mich liebt und mir die große weite Welt zeigt. Wollt Ihr diese Familie sein? Dann bekommt Ihr einen sehr lieben, dankbaren Hund, der Euch bis zu seinem Lebensende nicht mehr von der Seite weicht.

Da jetzt die kalte Jahreszeit beginnt und hier noch nicht mal Hütten sind, würde ich gerne so bald wie möglich bei Euch einziehen.

Für die Formalitäten wendet Ihr Euch bitte an meine Vermittlerin Regina Ehrat.

Celia ist kinderverträglich


Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175-8502268
»