Tom
Portrait Name: Tom
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 12.2016 (1 Jahr alt)
Ungefähre Größe: ca. 50 cm
Aufenthaltsort: Tierheim ADPCA in Zaragoza (Nordspanien)

NAME: TOM
GESCHLECHT: MÄNNLICH
GEBURTSDATUM: 27.12.2016
GRÖßE: 50 CM
STERILISATION: NEIN
KRANKHEITEN: KEINE

ANALYSEN: (03.01.2018) Leishmaniose, Filariose, Ehrlichia, Anaplasma. Alle negativ, also alles in ordnung.

Hallo, ich bin Tom!
Meine Geschichte ist eng verbunden mir der meines Bruders Zar. Wir sind kaum ein Jahr alt und trotzdem sahen unsere Retter wie man uns aus einem Auto zog, wie das Auto dann wegfuhr und uns allein und verängstigt zurück ließ. All das in der Umgebung eines 
Dorfes bei Zaragoza. Nach einigen Tagen schaffte man es uns einzufangen und brachte uns in das Tierheim ADPCA. Hier sind wir weiterhin zusammen, teilen eine Hütte und spielen gemeinsam, manchmal auch mit den anderen Hunden, die im Heim sind.
Ab hier werden sich wohl unsere Wege trennen, weil wir beide ein richtiges Zuhause und eine Familie brauchen. Jeder von uns muss jetzt schauen, die Aufmerksamkeit von jemandem zu erhaschen und das hoffentlich bald. An den ersten Tagen im Heim waren wir völlig verängstigt. Wir gingen nicht aus der Hütte und versteckten uns eng aneinander gedrückt in der letzten Ecke, aber mit der Zeit wurden wir doch etwas zutraulicher.
Ich bin der etwas Unterwürfige und Ängstliche von uns beiden. Ich mag es, wenn man mich streichelt, aber wenn jemand die Hand dazu hebt, werfe ich flach hin, aus Angst, es könnten Schläge kommen statt eines Streichelns. Mit der Zeit habe ich jedoch heraus gefunden, dass die Pfleger und Freiwilligen es gut mit uns meinen. Sie sprechen uns freundlich zu, streicheln uns und geben uns immer etwas zum Naschen.
Meine Pflegerinnen sagen, dass ich einen wirklich guten Charakter hätte. Ich wäre süß und unglaublich liebevoll. Ich drücke mich dann fest an sie um ein Streicheln zu erhaschen. Ich bin sehr einfach im Umgang und gesellig. Ich vertrage mich gut mit allen meinen Kumpeln, egal ob Männchen oder Weibchen. Ich schaue neugierig unter meinem Pony hervor, immer in der unschuldigen Erwartung, dass man mich mag.
Ich hoffe sehr, dass bald jemand kommt, der mich für immer gern hat. Ich brauche nur die Ruhe und Geborgenheit einer Familie. Hier im Tierheim werde ich von Tag zu Tag zutraulicher und schon bald bin ich ein selbstsicherer Hund. Man sagt hier, dass ich ein hübscher Kerl wäre mit meinem glänzenden schwarzen Fell und diesen Augen, die unter meinem Pony zum Vorschein kommen. Wenn man mir sagt, wie hübsch ich bin, wackle ich aus Dankbarkeit mit dem Schwanz, weil ich es mag, wenn man mir freundlich zuredet.                                                                                                                                          Hoffentlich fällt bald die Aufmerksamkeit von jemandem auf mich, damit meine Ängste hier im Heim nicht noch größer werden. Ich brauche ein Zuhause, wo ich dann viele Dinge lerne und mich geliebt fühle. Ich bin jung und möchte nicht noch mehr Zeit im Heim verbringen. Ich kann mir die vielen Erlebnisse vorstellen, die wir zusammen haben könnten. Und du?

Fragen um die Adoption beantwortet die Vermittlerin Sandra Cosack gerne.





Sandra Cosack (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 015903076419
»