Endlich daheim...

31. August 2017
Foto

Liebe Frau Kaiser,

wir sind aus dem Urlaub aus Italien zurück und hatten eine wunderschöne Zeit. Dazu hat natürlich auch unsere Chiara beigetragen. In diesem Jahr waren meine Eltern , mein Ehemann, meine Tochter und ich unterwegs. Chiara hat die Reise ohne Probleme mitgemacht. Sie fährt supergern Auto und sitzt meist als Erste auf ihrem Platz. In unserem Ferienhaus hat sie sich sehr wohlgefühlt, und dies galt besonders für den großen eingezäunten Garten, in dem sie sich so richtig austoben konnte. Insbesondere in den kühleren Morgenstunden haben wir ordentlich mit ihr gespielt und sie konnte ihre ganze Energie herauslassen.

Man merkt, dass sie sich sicher fühlt und mutiger und „frecher“ wird. Meine Tochter und ihre Freundin sind im Pool immer wieder prustend und kreischend von aufblasbaren Gummitieren ins Wasser gefallen. Chiara stand am Beckenrand und bellte, was sie selten tut. Als eine der beiden wieder schreiend ins Wasser fiel, machte Chiara plötzlich einen Satz… und sprang in den Pool, wohl um diese zu retten… Sie ist also wirklich ein Wasserhund!

Ansonsten konnten wir sie überall hin mitnehmen und des Öfteren hat unsere Süße die Blicke auf sich gezogen. Sie ist so lieb. Morgens begrüßt sie jeden von uns mit riesiger Freude und über den Rest des Tages wird viel geschmust. Die ganze Familie ist verliebt in sie. Vielen Dank noch einmal für diesen wunderbaren Hund!

Anbei noch ein paar Fotos aus Italien.

Herzliche Grüße

Svenja Serke-Ebinger und Familie

Anmerkung: Wenn man auf das Foto von Kimera klickt, bekommt man auch tolle Bilder in seinem neuen Zuhause zu sehen...

31. August 2017
Foto

Hallo liebes Team, Hallo Fam. Mellert,

Max ist nun 6 Monate bei uns und ich wollte kurz berichten, wie es ihm und uns ergangen ist.

Max hat sich super entwickelt und wir haben einen Traumhund.

Er hatte am Anfang seine Baustellen. Durch seinen Jagdtrieb war es nicht klar, ob wir ihn von der Leine lassen können. An der Leine stellte er sich als Leinenrambo raus und mit dem Alleinsein hatte er es nicht so :-). Das wurde uns auch bei der Vermittlung gesagt und wir waren bereit mit ihm zu arbeiten.

Nach 6 Monaten haben wir einen völlig anderen Hund. Er kann gut im übersichtlichen Gelände abgeleint werden und der Rückruf klappt sehr gut. Er bleibt 6 Stunden völlig problemlos allein. Er kommt mit anderen Hunden gut zurecht. Manchmal entscheidet die Sympathie. Aber das ist völlig normal.

Wir haben Max die Zeit gegeben, die er brauchte. Wir haben mit ihm gearbeitet, aber immer in seinem Tempo. Und es war einfach toll zu sehen, wie sein Vertrauen immer größer wurde. Er kannte viele Dinge nicht. Doch jede Hürde haben wir gemeinsam geschafft.

Er liebt es zu kuscheln, zu rennen und einfach dabei zu sein. Er ist ein Clown und bringt uns jeden Tag zum Lachen. Er kann richtig albern sein und ist ein unbeschwerter Junghund. Es ist wunderschön mit ihm und wir freuen uns jeden Tag, dass er bei uns ist.

Vielen Dank möchten wir auch der Familie Mellert sagen, dass sie das Vertrauen hatten und Max bei uns einziehen durfte.

Euch sagen wir danke für eure tolle Arbeit.

Anbei ein paar Bilder

Liebe Grüße

Jörg, Dagmar mit Max

Anmerkung: Wenn man auf das Foto von Max klickt, bekommt man auch tolle Bilder in seinem neuen Zuhause zu sehen...

30. August 2017
Foto

Hallo Frau Steib.

Gerne möchte ich nachfolgend einen kleinen Bericht senden für die Rubrik "endlich daheim":

Hallo Frau Wieler, liebes Team vom Tierschutzverein Europa und alle lieben Helfer vor Ort in Spanien,

Flor ist nun ca. 4 Wochen bei uns und ist einfach nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile haben wir unseren ersten Campingurlaub zusammen und viele, viele Kuschelmomente auf dem Familiensofa verbracht. Jeden Tag wird sie ein wenig zutraulicher und es ist schön diese kleinen Vertrauensgewinne mitzuerleben. Während sie die ersten Tage lieber unter dem Esszimmertisch "gewohnt" und auch dort gefressen hatte, bewegt sie sich schon freier im ganzen Haus und nimmt ihre Mahlzeiten nun direkt neben unserem Marley in der Küche ein. Auch versteht sie sich sehr gut mit unserem Rüden Marley- sie sind ein tolles Gespann. Flor freut sich nun wenn ein Familienmitglied wieder nach Hause kommt und sucht eigenständig unsere Nähe. Mittlerweile springt sie gerne ins Auto hinein und wenn es in der Umgebung ruhig ist auch wieder selbstständig heraus.
Spaziergänge in Wald und Wiesen findet sie am besten. Hier ist sie richtig entspannt und ausgelassen. Man merkt nun, dass sie anfängt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Wir sind auf dem richtigen Weg und mit viel Zeit und Liebe werden Wir mit Marley ihr zeigen, wie schön Familie sein kann und viele tolle Jahre miteinander verbringen.

Wir danken euch allen, auch im Namen von Flor, dass wir so eine liebenswerte Maus in unserer Familie aufnehmen konnten und dass sie in solch einem guten und gepflegten Zustand bei uns angekommen ist.

Herzliche Grüße!

Sabrina, Jörg und Lilly Fuhrmann mit Marley

Anmerkung, wenn man auf das Foto von Flor klickt, erhält man auch noch  Fotos in ihrem neuen Zuhause.

30. August 2017
Foto

Hallo liebes Team vom Tierschutzverein Europa!

An allererster Stelle möchten wir uns bei allen Helfern in Deutschland und Spanien bedanken. Ihr leistet einfach Unglaubliches. Ohne Euch hätten wir den wunderbaren Jack nicht bei uns. Er bereichert seit dem 8. Juli unser Leben mit seiner freundlichen, lustigen Art. 
Sowohl im Wald, in der Firma, auf der Hundewiese - überall sind die Menschen und die Hunde von unserem Kobold begeistert. Er bellt nicht, versteht sich mit Mensch und Tier, ist neugierig (an den Joggern arbeiten wir noch) und lernt schnell. Er hat zwar seinen eigenen Kopf, aber mit Liebe und Leckerlis haben wir in der kurzen Zeit schon viel erreicht. 
Da er viel Auslauf braucht, und er schon sehr gut hört, darf er im tieferen Teil des Stadtwaldes schon ohne Leine laufen. Er hört wunderbar auf die Hundepfeife und bekommt dann sein wohl verdientes Leckerli. Er macht einen glücklichen Eindruck. 
Am Nachmittag sind wir jeden Tag auf dem Hundeplatz. Da kann er mit den Hundekumpels toben und raufen.
Leider hat er sich (vielleicht beim Transport) eine Kralle abgerissen und deshalb waren wir schon beim Tierarzt. Freundlich und fröhlich hat er die Praxis betreten, der Tierarzt war begeistert. Endlich mal ein Hund, den man nicht an der Leine reinschleifen muß.
Die Kralle ist mittlerweile nachgewachsen und es ist alles gut.

Wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit diesem tollen Hund und wünschen allen Mitarbeitern des Vereins alles Gute!

Liebe Grüße aus Berlin,

Familie Kuszel

Anmerkung, wenn man auf das Foto von Jack klickt, erhält man auch noch  Fotos in seinem neuen Zuhause.

22. August 2017
Foto

Liebe Familie Mellert, lieber TSV Europa und Tierheim Al-Bayyasa,

Luke (ehemals Klein) lebt jetzt seit dem 27. Mai 2017 bei uns und hat unsere kleine Familie vervollständigt.
Nach kurzer Zeit seiner Ankunft, hat Luke gelernt sein Geschäft draußen zu machen. Er lief noch ein paar Tage mit eingezogenem Schwanz herum, bis er merkte, daß ihm hier nichts passiert.
Ansonsten ist er sehr aufgeschlossen, neugierig und witzig. Er ist immer gutgelaunt. Seinen ersten Tierarztbesuch hat er nun auch schon hinter sich, der Arzt hat lediglich einen kleinen Unterbiss festgestellt, sonst ist alles bestens.

Luke ist sehr anhänglich und kuschelt gerne.
Auch ein richtiger Schuhliebhaber ist er, er macht richtige Kunstwerke aus ihnen, so daß man nicht mehr vergisst, seine Schuhe zu verräumen.
Er gibt schon Pfötchen, Sitz und Platz kommt auch noch dazu.
Luke liebt es im Garten hin und her zu jagen und herum zu toben.
Ich freue mich, auf noch viele gemeinsamen Stunden mit dem kleinen Kerl.
Es war die beste Entscheidung, Luke zu adoptieren und ihm ein schönes Zuhause zu geben. Das kann ich nur Jedem weiterempfehlen.

Anmerkung: Wenn man auf das Foto klickt, gibt es auch Bilder von Klein in seinem neuen Zuhause.

21. August 2017
Foto

Liebes Ehepaar Mellert,

.....ich bins die kleine Elsa. Am 8.Juli 2017 bin ich nach einer über 20stündigen Fahrt mit anderen Hundekumpels aus Südspanien Baeza in Emmendingen angekommen. Dort haben mich meine neue Familie und deren Freunde freudig in Empfang genommen. Sie haben sehnsüchtig auf mich gewartet, so haben sie es mir gesagt.
Frau Mellert hat mich ganz liebevoll in den Arm meines Frauchen gelegt. War mir etwas peinlich, denn ich habe doch etwas streng gerochen. Aber das war für meine Familie kein Problem denn in meinem neuen Zuhause haben sie mich ganz sanft abgeduscht.
Das hat mir super gefallen und habe alles über mich ergehen lassen. Dann gab's leckeres Fressen und viel zu trinken. Dann kamen später auch die älteren Kinder der Familie Linda, Marco und Lisa. Ich sage euch, dann wurde im Wechsel gekuschelt und gestreichelt. Das gefiel mir sehr gut. An Leckerlies fehlts auch nicht. Werde jeden Tag mit allem verwöhnt. Und am Sonntag nach meiner Ankuft kam auch noch meine ältere Freundin Flora zum Spielen. Oh da war was los...sie sieht genauso aus wie ich. Jeder der uns sieht meint wir wären Geschwister.

Jetzt bin ich schon 3 Wochen bei meiner neuen Familie und mir gefällt's von Tag zu Tag besser, auch wenn mein Frauchen manchmal streng zu mir ist. Das muss sie sein, denn ich bin manchmal kaum zu bändigen und habe meinem Frauchen auch schon einen Lederschuh durchgebissen. Sie nennen mich dann spanischer Wirbelwind, wenn ich durch den Garten springe und grösse Löcher grabe. Das mit den Löcher findet mein Herrchen nicht so toll. Aber ich bin ja noch lernfähig, deshalb gehen wir alle zusammen in die Welpenschule. Bin soooo gespannt.

Am Dienstag 25.7.17 war ich zur Kontrolle bei der Tierärztin. Es war alles gut bei mir und die Ärztin hat zu meinem Frauchen gesagt, dass ich alle wichtigen Impfungen in Spanien erhalten habe. Sie wäre sehr zufrieden und dass ich ein hübsches Mädel sei.
Daraufhin hat mein Frauchen der Ärztin gesagt, dass der Tierschutz Europa und die Vermittler sehr gut organisiert sind.

Deshalb möchten wir uns bei dem Tierschutz Europa, ganz
besonders bei dem Ehepaar Mellert für die tolle Arbeit, die sie geleistet haben, bis wir unseren kleinen Schatz Elsa erhalten haben, herzlich bedanken.

Auch die Pflegefamilie in Baeza haben sich toll um die kleine Elsa gekümmert.
Herzlich Dank an alle Beteiligten.

Wir grüssen ganz herzlich
Franziska und Gotthard Rock mit Elsa


Anmerkung: Wenn man auf das Foto klickt, gibt es auch Bilder von Elsa in ihrem neuen Zuhause.

13. August 2017
Foto

Hallo Frau Wieler,

Chica hat sich schon sehr gut angepasst und unser Paco findet sie ganz interessant und er war richtig aufgedreht, das hat uns richtig gefreut. Gestern und heute standen sich dann Luna und Chica Nase an Nase gegenüber und alle drei haben dann auch in der Nacht zusammen bei meinem Mann geschlafen, da dort die Klimaanlage ist und alle haben es genossen. Die Bilder hat mein Mann aufgenommen und mit Chica klappt es sehr gut, sie freut sich auch sehr, wenn sie auch Hundesalami bekommt, denn Paco bekommt nach dem Verbandwechsel zur Belohnung eine Hundesalami und natürlich auch Luna. Chica hat alles beobachtet und kam dann auch her und hat sich dann riesig gefreut über die Salami. Es geht uns jetzt richtig gut, Paco ist munterer und unsere Luna ist auch öfter unterwegs wie zuvor. Chica läuft mir auch sehr gerne im Garten nach und springt an mir hoch und das kleine Stummelschwänzchen geht dan hin und her, da freut man sich doch. Die Bilder wurden nach dem Essen aufgenommen und die Hunde waren dann zufrieden und haben sich ausgeruht.

Wir können nur eines sagen, die Hunde von Spanien sind so lieb und dankbar, dass sie ein Zuhause haben und Chica ist schon der fünfte Hund von Spanien. An alle die dies lesen, bitte nehmen sie einen armen Hund vom Ausland und nicht vom Züchter, denn diese Hunde sind so dankbar dafür.

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
wünschen Ihnen Gisela, Dirk, Paco, Luna und Chica Krickmeyer


03. August 2017
Foto

Hallo Frau Steib.

Gerne möchte ich nachfolgend einen kleinen Bericht senden für die Rubrik "endlich daheim":

Hallo Frau Wieler, liebes Team vom Tierschutzverein Europa und alle lieben Helfer vor Ort in Spanien,

Flor ist nun ca. 4 Wochen bei uns und ist einfach nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile haben wir unseren ersten Campingurlaub zusammen und viele, viele Kuschelmomente auf dem Familiensofa verbracht. Jeden Tag wird sie ein wenig zutraulicher und es ist schön diese kleinen Vertrauensgewinne mitzuerleben. Während sie die ersten Tage lieber unter dem Esszimmertisch "gewohnt" und auch dort gefressen hatte, bewegt sie sich schon freier im ganzen Haus und nimmt ihre Mahlzeiten nun direkt neben unserem Marley in der Küche ein. uch versteht sie sich sehr gut mit unserem Rüden Marley- sie sind ein tolles Gespann. Flor freut sich nun wenn ein Familienmitglied wieder nach Hause kommt und sucht eigenständig unsere Nähe. Mittlerweile springt sie gerne ins Auto hinein und wenn es in der Umgebung ruhig ist auch wieder selbstständig heraus.
Spaziergänge in Wald und Wiesen findet sie am besten. Hier ist sie richtig entspannt und ausgelassen. Man merkt nun, dass sie anfängt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Wir sind auf dem richtigen Weg und mit viel Zeit und Liebe werden Wir mit Marley ihr zeigen, wie schön Familie sein kann und viele tolle Jahre miteinander verbringen.
Wir danken euch allen, auch im Namen von Flor, dass wir so eine liebenswerte Maus in unserer Familie aufnehmen konnten und dass sie in solch einem guten und gepflegten Zustand bei uns angekommen ist.

Herzliche Grüße!

Sabrina, Jörg und Lilly Fuhrmann mit Marley

Anmerkung: wenn man auf das Foto von Fer klickt, erhält man auch noch Fotos in seinem neuen Zuhause.

03. August 2017

.

26. July 2017
Foto

Hallo Frau Wieler,

unser Fer ist jetzt gerade etwas über eine Woche bei uns und ist schon nicht mehr weg zu denken. Er ist anhänglich, verschmust und traumhaft zu unserer kleinen Tochter. Er sucht immer ihre Nähe, die beiden teilen sich Spielzeug und gelegentlich auch ihr Essen.
Fer ist sehr gelehrig. Er beherrschte schon nach wenigen Tagen einige Grundkommandos und war schon nach 2 Tagen Stubenrein. draußen war er anfangs unsicher, was sich aber auch schon sehr gelegt hat. Mittlerweile genießt er seine langen Spaziergänge sehr und tobt über die Wiesen.
Nur im Dunkeln hat er draußen Angst und das Alleinsein bereitet ihm noch große Probleme. Zur Zeit üben wir ganz langsam zwischendurch mal für ein paar Sekunden oder auch ein paar Minuten die Tür zum Raum zu schließen oder ihn ein paar Minuten in der Wohnung in der Wohnung zu lassen, während ich zum Wäschekeller gehe usw.
Er macht schon kleine Fortschritte.
Fer hat mich auch schon zweimal mit auf die Arbeit begleitet und benimmt sich vorbildlich im Büro. Mein Chef sagte, Fer ist immer herzlich willkommen.

Ich glaube, Ferist sehr glücklich mit uns und wir auch mit ihm.*:x verliebt Wir haben ihn fest ins Herz geschlossen.

Liebe Grüße
Jana Pichler

Anmerkung: wenn man auf das Foto von Fer klickt, erhält man auch noch Fotos in seinem neuen Zuhause.

Ute Hübner (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: derzeit leider nicht erreichbar
»