Tierschutzverein Europa

Dunkan
Portrait Name: Dunkan
Rasse: Galgo Espanol
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 10.2017 (2 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 70 cm
Aufenthaltsort: 80997 München

Name: Dunkan
Geschlecht: Männlich
Rasse: Galgo Espanol
Fell: hellbraun
Alter: 01-10-2017
Größe: 70 cm
Kastriert: Ja
Mittelmeerkrankheiten: Keine, alles negativ getestet
Aufenthaltsort: 80997 München
Herkunft: Perros con Alma/ Zaragoza/ Spanien

Update vom 8.12.2020 :
Dunkan oder auch kleiner Fisch, wie wir ihn liebevoll nennen, schafft es im Handumdrehen Menschen um den Finger zu wickeln. Seine liebevolle und anschmiegsame Art sollte man hervorheben, denn er liebt es, zu kuscheln und mit Streicheleinheiten verwöhnt zu werden.
In der Wohnung ist Dunkan von Beginn an stubenrein gewesen und schläft die Nacht komplett durch, gerne träumt er vom Spaziergang und läuft im Traum vor sich her.

Er hat bereits nach ein paar Stunden verstanden, was das Kommando „Korb“ bedeutet und legt sich daraufhin auf seinen Platz. Ansonsten merkt man ihn eigentlich wenig in der Wohnung, weil er schlafen ziemlich gut findet.

Er lebt bei uns mit meiner Hündin zusammen und das auch wirklich sehr friedlich, er akzeptiert es, dass sie ihren Raum braucht - versucht jedoch immer wieder ihr in höflicher Manier den Hof zu machen.

An der Leine ist Dunkan ein Vorzeigehund – zumindest jetzt nach den ersten Tagen bei uns auf der Pflegestelle. Aktuell ist draußen alles noch sehr spannend, jedoch lässt er sich mit Leckerchen gut bestechen und hört sogar auf „hier“.

Autofahren kennt er auch schon, absolut unproblematisch. Ob in einer Transportbox oder im Kofferraum - man hört und sieht ihn nicht.
Seit Tag 3 üben wir das Alleine bleiben, was ihm in Gesellschaft meiner Hündin und nach einem Spaziergang auch nicht schwer fällt.

Für Dunkan könnte ich mir einen Haushalt vorstellen, in dem auch größere Kinder wohnen oder bereits ein Ersthund lebt, eine Familie die Spaß an Spaziergängen und vielleicht sogar Sport hat (aktuell ist es leider zu heiß um ihn mit zum Joggen zu nehmen, aber Intervalllaufen hat ihm Spaß gemacht und er passt sich meinem Tempo an). Über einen Garten würde er sich sicherlich freuen, aber absolut kein Muss wenn er dreimal am Tag größer Gassi war.
Aus meiner Sicht ist er ein kleiner Rohdiamant, der einfach nur seinem Menschen gefallen möchte und Liebe verdient hat.



Und das ist Dunkans Geschichte:
Dunkan ist ein wunderschöner Galgorüde, der die Herzen aller Rasseliebhaber zum Schmelzen bringen wird! Er wird uns nicht nur als optischer Augenschmaus beschrieben, sondern auch als ein toller Rüde mit ganz wundervollem, sanften Wesen.
Im Tierheim unserer Tierschutzpartnerin Julieta darf er tagsüber in der großen gemischten Gruppe mit den anderen Hunden laufen. Hier präsentiert er sich mit allen Artgenossen sehr verträglich und sozial. Bei hübschen Hundedamen benimmt sich Dunkan wie ein echter Rosenkavalier, auf prolliges Rüdengehabe oder Angeberei hat er keine Lust. Da vergnügt er sich seine Zeit lieber mit einem Spielchen oder seiner Leidenschaft Rennen. 
Auf Menschen geht er in rassetypisch höflicher Manier freundlich zu und genießt Streicheleinheiten.
 
Zu seiner Vorgeschichte können wir sagen das Dunkan von einem Galguero abgegeben wurde, da er zur Sporthasenjagd nicht gut genug war. 
Der Galgo Español wird in Spanien und Portugal noch zur Hasenjagd eingesetzt. Allerdings dient er nicht mehr wie früher der Versorgung seines Herren/seiner Familie sondern dem Jagdsport. Die Hunde werden zumeist über eine Saison richtig heruntergewirtschaftet und wenn sie dann nicht mehr den Ansprüchen ihres Herren gerecht werden, weil sie in deren Augen nicht schnell genug sind, oder zu wenig Talent in der Hasenjagd zeigen, werden die Hunde entsorgt. Die "Glücklicheren" unter ihnen werden "nur" in der Tötungsstation abgeben, wo sie zumindest eine Chance haben von Tierschützern herausgeholt und vermittelt zu werden. Doch ein Großteil der Galgos wird wie Müll entsorgt, ausgesetzt, ans Auto gebunden und zu Tode geschliffen, in alte Brunnenschächte geworfen, erschlagen, lebendig verbrannt oder aufgehangen.
Was der Galgo Español erleidet, ist an sinnloser Grausamkeit kaum mehr zu überbieten. Diese Hunde sind so sensible und liebenswerte Geschöpfe, aber werden durch ihre Besitzer nur ausgebeutet und benutzt.
 
Die Rasse verhält sich im Haus sehr ruhig, man merkt sie eigentlich kaum. Vom Wesen her könnte man sie mit sehr großen Katzen vergleichen. Die Couch sollte allerdings groß genug sein ;) Draußen sind sie aktive und eigenständige Charaktere mit einem (meist) ausgeprägten Jagdtrieb. Ableinen ist daher oft nur im sicher eingezäunten Garten oder Gelände möglich.
Wer einmal mit einem Galgo zusammengelebt hat, kann sich meist ein Leben ohne diese liebenswerte Langnase nicht mehr vorstellen.
Wenn Sie mehr über eine mögliche Adoption erfahren möchten, kontaktieren Sie gerne Dunkans Vermittlerin Regina Ehrat.

Dunkan im Oktober 2019



Dunkan im März 2020



Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175 8502268
»