Tierschutzverein Europa

Molly
Portrait Name: Molly
Rasse: English Setter
Geschlecht: Weibchen
Ungefähres Geburtsdatum: 02.2009 (11 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 55 cm
Aufenthaltsort: Perros con Alma/ Zaragoza/ Spanien

Name: Molly
Geburtsdatum: 21-02-2009
Höhe: ca. 55 cm
Geschlecht: weiblich
Rasse: English Setter
Aufenthaltsort: Perros Con Alma/ Zaragoza (Julieta)/Spanien
Fell: braun-weiß
Kastriert: Ja


Molly– Nur einmal noch.....
....erleben, was es bedeutet geliebt zu werden.
....im Arm gehalten werden und Sicherheit spüren.
....ein eigenes, weiches Körbchen besitzen.
....einen Menschen begleiten, dessen Herz für mich schlägt.

Das müssen wohl Mollys verzweifelte Gedanken gewesen sein, als sie sich gemeinsam mit ihrer Tochter Sophie in der Tötungsstation Huesca wiederfand. Unsere Tierschutzpartnerin Julieta erfuhr von beiden und holte sie in ihr Tierheim, in dem sie erstmal in Sicherheit waren. Mollys Tochter Sophie, jung und hübsch wie sie war, hatte das große Glück sehr schnell adoptiert zu werden und führt nun ein glückliches Leben in Deutschland, wo sie sehr geliebt wird.

Uns ist bekannt, dass Molly bei einem Mann gelebt hat, der gern zur Jagd ging und sie ihr Leben lang zur Vermehrung missbrauchte. Als Molly jedoch alt wurde und ihre Schuldigkeit getan hatte, wurde sie entsorgt.

Trotz dieser traurigen Vergangenheit, ist Molly eine sanftmütige, ruhige Hündin, welche einfach nur in Frieden leben möchte.
Gegenüber Menschen verhält sie sich vorsichtig und benötigt Zeit, um Vertrauen zu fassen. Molly hat zwar durch ihre schlechten Erfahrungen Angst, zeigt sich aber niemals aggressiv. Im Gegenteil, sie möchte sich am liebsten in Luft auflösen, was dazu führt das Molly im Tierheimalltag überhaupt nicht mehr aus ihrem Häuschen rauskommen möchte.

Wie alle anderen Hunde darf sie während des Saubermachens in den Auslauf, selbst hier fällt es ihr schwer ihr Leben im Tierheim zu genießen. Molly ist stets auf der Hut bloß nicht aufzufallen. Jeder Strauch, jede Ecke oder Erdloch wird genutzt um sich erstmal zu verstecken.
Im Hunderudel verhält sie sehr verträglich und einfach nur friedlich.

Als Molly aus der Tötungstation im Tierheim ankam, wurde sie gegen Filarien behandelt. Sie bekam mehrere Wochen ein Antibiotikum (Doxicyclin), danach zwei Monate lang jeweils eine Spritze pro Monat (Immiticid).
Der erste Teil der Behandlung war Anfang März abgeschlossen, somit konnte sie im April kastriert werden. Molly verhielt sich in der Tierklinik sehr brav und lies sämtliche Behandlungen trotz ihrer Unsicherheit widerstandslos über sich ergehen.

Bei einem Herzultraschall wurden KEINE weiteren Herzwürmer mehr gefunden. Um die Behandlung komplett abzuschließen, muss sie bis Oktober 2020 noch 1 mal im Monat eine Tablette Cardotek einnehmen. Dieses Medikament wird bei Adoption von unserer Tierschutzpartnerin Julieta mitgegeben. Danach sollte eine erneute Blutanalyse vorgenommen werden. In der Regel ist die Behandlung der Filarien erfolgreich.

Bei den Autofahrten war sie eine angenehme Beifahrerin und lief mit einem Brustgeschirr recht gut den belebten Weg vom Parkplatz zur Tierklinik.

Nun wartet Molly sehnsüchtig auf die Reise ins Glück! Ihr Köfferchen ist gepackt, mit darin enthalten ist eine große Portion Hoffnung auf ein besseres Leben. Vermutlich kennt Molly nur ein Dasein im Zwinger. Wir suchen Menschen, die ihr Geduld aber auch Sicherheit durch Führung schenken möchten. Ein Haus mit eingezäuntem Garten wäre bei Molly sicher hilfreich ebenso eine eher ländliche Umgebung.

Wenn Sie mehr über diese wundervolle Seelenhündin erfahren möchten, scheuen Sie sich nicht ihre Vermittlerin Regina Ehrat zu kontaktieren. Sie steht in direkter Verbindung zu Mollys Betreuerin und wird alle Ihre Fragen gerne beantworten.


Molly im Dezember 2019


Molly im April 2020





Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175 8502268
»