Tierschutzverein Europa

Lily
Portrait Name: Lily
Rasse: Galgo Espanol
Geschlecht: Weibchen
Ungefähres Geburtsdatum: 06.2015 (5 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 60 cm
Aufenthaltsort: 14827 Wiesenburg

Name: Lily
Rasse: Galgo Espanol
Ungefähres Alter: 06/2015
Geschlecht: weiblich
Größe: 60 cm
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: 14827 Wiesenburg
Herkunft: Tierheim Spanien, Huella de Jaen

Deine braunen Augen machen mich so sentimental…so braune Augen

Update vom 08.07.2020:


Lily hat sich prima im Pflegefamilien-Alltag eingefügt.
Lily’s Pflegemama beschreibt sie als sehr eigenständig und absolut liebenswürdig.
Sie liebt es mit den anderen Windhunden auf der Pflegestelle zu toben. Anschließend wird, wie es sich für eine Spanierin gehört, Siesta in der Sonne gemacht.

Lily ist zu jedem ausnahmslos freundlich, sehr kontaktfreudig, liebt Menschen und Ihre Fellfreunde! Ihre anfängliche scheu hat sie ablegen können.

Futtern ist immer noch das Größte. Für das Futter Ihrer Fellfreunde in der Pflegestelle wird Lily gerna mal kreativ. Ein Meisterdieb.
Um Ruhe in das Rudel zu bringen, frisst Lily aktuell noch alleine. Aber auch da wird sie mit der Zeit deutlich entspannter, wenn sie merkt, dass der Napf täglich gefüllt wird und sie keinen Hunger mehr schieben muss.

Lily ist ein Hund, der jede Liebkosung genießt. Man merkt sie hat viel aufzuholen. Streicheleinheiten & Schmusen gerne jederzeit und in großem Umfang!

Wenn Sie dieses liebenswürdige Zauberwesen kennenlernen möchten, setzen Sie sich mit Ihrer Vermittlerin Judith Lörsch in Verbindung.



…wenn ich dich so anseh‘, wird mir alles andere egal.

Es wäre schön, wenn es so leicht wäre. Denn egal wird einem das Alles so gar nicht, auch wenn Lilys Augen einen verzaubern und man sie einfach nur knuddeln möchte.

Lily ist die erste Galga, die ich zum Beschreiben bekommen habe und ich muss sagen, es fiel mir zunächst schwer, mich mit diesem Thema zu befassen. Lily wurde von ihrem Besitzer, einem Jäger, mit neun weiteren Galgos einfach ausgesetzt. So landeten sie von der Straße in der Tötung. Dass das in Spanien Gang und Gebe ist, ist (leider) bekannt. Was mich hierbei allerdings besonders erschrocken hat, ist die Tatsache, dass es Lily dabei noch gut getroffen hat. Sie und etliche andere hatten wirklich riesiges Glück, dass sie vor Ablauf der 15-Tage-Frist aus der Tötung gerettet wurden.

Lily kam völlig eingeschüchtert im Tierheim an. Es dauerte einige Tage bis sie aus sich heraus kam. Allzu viel ist aus ihrer Vergangenheit nicht bekannt. Wir können nur erahnen wie es ihr ergangen sein muss. Den Narben auf ihrem Körper nach zu urteilen, hat ihr ehemaliger Besitzer sie offensichtlich nicht sehr gut behandelt. Sie hat eine größere Wunde auf dem Rücken, die aber derzeit (03/2020) gut verheilt. Auch sonst erholt sie sich gut von den Wunden, aus der Zeit auf Jagd. Es macht mich so wütend und so unglaublich traurig wie zum Teil mit so wunderbaren Hunden wie den Galgos umgegangen wird. Umso schöner war es für mich zu lesen, dass Lily sich dieses zauberhafte Wesen bewahrt hat. Sie wird als freundlich, sanftmütig und liebevoll beschrieben. Klar ist sie anfangs sehr zurückhaltend und eher unterwürfig, wenn sie neuen Menschen begegnet. Aber das kann man ihr auch nicht verübeln. Kennt sie die Menschen erst einmal, ist sie sehr umgänglich. Sie läuft sogar schon sehr gut an der Leine.

Es wäre einfach großartig, wenn Lily eine liebevolle Familie findet, die ihr die Zeit, Ruhe und vor allem aber die Liebe und Fürsorge gibt, die sie so sehr verdient. Werden Sie bei Lilys braunen Augen auch so sentimental? Dann ist gerade alles andere egal und sie rufen am besten gleich bei ihrer Vermittlerin Judith Lörsch an und lassen sich alle Informationen geben, die sie noch brauchen um Lily ein Zuhause zu schenken.



Judith Lörsch (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 0179 7399931
»