Tierschutzverein Europa

Fanny
Portrait Name: Fanny
Rasse: Dackel-Mischling
Geschlecht: Weibchen
Ungefähres Geburtsdatum: 06.2017 (3 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 32 cm
Aufenthaltsort: Perrunas en Calma, Zaragoza

Name: Fanny
Geschlecht: Weiblich
Alter: 20-06-2017
Größe: 32 cm (dackelförmig)
Rasse: Dackel-Mischling
Kastriert: bei Ausreise
Mittelmeerkrankheiten: keine, alles negativ getestet
Aufenthaltsort: Perros con Alma/ Zaragoza (Julieta)/ Spanien


Fanny sucht die Liebe ihres Lebens!

Die herzige Fanny ist eine sehr liebe, kleine Hundemaus, welche bei unserer Tierschutzpartnerin Julieta im Tierheim auf ein besseres Leben wartet. Eigentlich dürfte es für die herzige Dackelmischlingsdame nicht schwer werden ihre EIGENEN Menschen zu finden, bei denen sie Liebe und Sicherheit erfahren darf. Mit ihren bernsteinfarbenen Augen fängt sie so manche Blicke der Menschen ein, doch mit ihrer bescheidenen Art ist ihr zuviel Bewunderung gar nicht immer so recht.

Fanny verhält sich im Tierheim ruhig, bellt nicht viel und drängt sich nicht in den Vordergrund. Sie möchte am liebsten ganz unauffällig sein. Unhöfliches Hochhopsen oder Anrempeln, das ist absolut nicht Fannys feinfühlige Art.

Zu den ihr bekannten Pflegern verhält sie sich sehr verschmust und zutraulich, da blüht sie richtig auf und man kann erahnen, was für eine Lebensfreude in dieser zarten Maus stecken kann. Ihre Betreuerin kann mit Fanny alles machen: auf den Arm nehmen, baden, Krallen schneiden, wenn man der Zwergin etwas Geduld schenkt, gewinnt man sehr schnell ihr Vertrauen.
Obwohl sich Fanny am Anfang gegenüber Fremden vorsichtig verhält, hat sie sich nie aggressiv gezeigt. Wird sie bedrängt, versucht sie wegzugehen.

Mit den anderen Hunden zeigt Fanny ein super Sozialverhalten. Sie bewegt sich vollkommen friedlich in der großen, gemischten Gruppe. Ganz sicher kann Fanny in eine Familie, in der bereits ein ebenso verträglicher, am besten nicht ängstlicher Hund, lebt (ist aber kein Muss).
Aufgrund ihres zurückhaltenden Charakters dürfen sich zwar Familien mit Kindern für Fanny bewerben, allerdings wünschen wir uns schon etwas ältere Kinder, die sich respektvoll gegenüber Tieren benehmen.
Da Fanny eine handliche Größe hat, wird sie ganz sicher auch in einer Wohnung glücklich werden, natürlich mit regelmäßigen Spaziergängen und gemeinsamen Unternehmungen. Zudem würde sie sich in einer bisschen ruhigeren Umgebung sicher schneller einleben und wohlfühlen. Also vielleicht nicht gerade "Berlin-Mitte" ;-)

Fanny hat eine der traurigsten Geschichten, die ich jemals für unsere Hunde geschrieben habe:
Sie lebte ursprünglich mit 12 weiteren Hunden bei einem Obdachlosen. Da er keinen festen Wohnsitz hatte, beschlagnahmte die Polizei alle Hunde und brachte sie in die städtische Tötungsstation.
Nach nur kurzer Zeit wurde sie zwar adoptiert, doch leider wurde der neue Platz nicht vorkontrolliert und Fanny nicht kastriert, sodass ihr Alptraum begann. Wir sind uns sicher, dass sie dort einiges an Misshandlungen ertragen musste, deshalb verhält sie sich auch nun ängstlich, was vorher laut Mitarbeitern der Perrera (Tötungsstation) nicht so war.
Zudem bereicherte sich der Mann an Fanny, indem sie Welpen bekommen musste, die er dann gewinnbringend verkaufte (außer Fagus). Wenn Sie sich die Größe von Fagus anschauen, werden Sie sehen, dass der Vater mindestens drei Mal so groß wie sie selbst war! Einfach nicht in Worte zu fassen, was die arme Hündin ertragen musste.

Nun ist es aber Zeit, ein neues Kapitel in Fannys "Buch des Lebens" zu schreiben! Möchten Sie mit Fanny dieses leere Blatt neu schreiben? Es füllen mit schönen Momenten und unvergesslichen Erinnerungen? Dann kontaktieren Sie gerne ihre Vermittlerin Debora Wieler. Sie steht in direktem Kontakt zu Fannys Betreuerin und kann Ihnen alle Fragen beantworten.

Funny im August





Debora Wieler (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 07121 470675
Handy: 0176 41690256
»