Tierschutzverein Europa

Blacky
Portrait Name: Blacky
Rasse: Mischling
Geschlecht: Weibchen
Ungefähres Geburtsdatum: 01.2013 (8 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 43 cm
Aufenthaltsort: Pflegestelle Odai Rumänien

Name: Blacky
Geburtsdatum: 01.01.2013
Größe: ca. 43 cm
Gewicht: ca. 14 kg
Geschlecht: weiblich
Rasse: -Mischling
Kastriert: ja
Mittelmeerkrankheiten: Getestet und alles in Ordnung
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Rumänien

Update vom 18.01.2021:
Nachdem Blacky ihre letzt OP super überstanden hat, durfte sie auf eine Pflegestelle, wo sie nun vollständig genesen ist. Das Leben im Haus gefällt ihr offensichtlich sehr gut. Die Pflegemama hatte nun die Chance, noch mehr über Blacky zu erfahren. Obwohl sie das Leben in einem Haus schon kannte, ist ihr der Stadttrubel doch ein bisschen zuviel. Laute Geräusche machen ihr noch Angst. Wir wünschen uns deshalb eine eher ländliches oder kleinstädtisches zu Hause für sie. Leider haben wir auch die Vermutung, dass Blacky auch schon schlechte Erfahrung mit den Menschen machen musst. Ihr Verhalten legt nahe, dass sie schon mal geschlagen wurde. Deshalb braucht sie einfühlsame Menschen, die wissen, dass man nicht mit Gegenständen in ihrer Nähe unbedacht hantiert, die ihr Angst machen könnten. Sollte es Kinder im Haushalt geben, sollte diese schon älter sein und verstehen, dass ungestüme Annhäherung Blacky Angst machen können. Hat sie einmal Vertrauen gefasst, freut sich sich über die Nähe eines Menschen, wie man auf dem Video sehen kann:



Die süße Blacky sehnt sich nach einem liebevollen Zuhause!

Blacky wurde 2013 noch als Welpe direkt neben einer sehr befahrenen Straße im Zentrum von Bukarest gefunden. Viel zu gefährlich für so ein kleines Hündchen, der ganze Verkehr und die ganzen Autos. Eine ehrenamtliche Tierschützerin hat die damals ein paar Monate alte Blacky also gerettet. Sie vermittelte Blacky zunächst an eine ältere tierliebe Dame, die sich einen Hund wünschte und auch Haus und Garten hatte. Sie verliebte sich sofort in Blacky, nahm sie bei sich auf und Blacky wurde einfach nur verwöhnt und geliebt. Auch zwei Katzen lebten in diesem Haushalt und alles lief prima. Die Ehrenamtliche half der alten Dame, da sie nicht mehr so mobil war, beispielsweise bei Arztbesuchen. Blacky hatte einen Hof für sich alleine und natürlich auch die Wohnung der Dame, bei der sie lebte. Alles war so wunderbar für Blacky, doch dann nach einigen Jahren starb die ältere Dame. Wie schlimm muss es für Blacky gewesen sein, als auf einmal ihre Bezugsperson, die sie so sehr geliebt hatte, einfach nicht mehr da war. Die Katzen wurden schnell in liebevolle Familien vermittelt. Auch für Blacky wollte man zunächst eine neue Familie suchen, doch die Nachbarn der alten Damen haben darum gebeten, sie aufnehmen zu dürfen, da sie inzwischen auch sehr an ihr hängen. Sie hatten den gleichen Hof geteilt, und so konnte Blacky weiter dort bleiben. Die neue Familie versorgte Blacky gut, obwohl sie nicht mehr so verwöhnt wurde wie vorher, aber sie hatte alles, was sie brauchte.

Die Familie berichtete weiter über Blacky und es wurde schnell klar, dass Blacky der Liebling der Nachbarschaft war. Sie würde über den Zaun springen, alle besuchen und von überall Leckerli annehmen, danach käme sie aber auch brav wieder zurück. Das hörte sich zwar nett an, doch Blacky wurde immer dicker und die Ehrenamtliche hatte Angst, dass ihr bei ihren Ausflügen etwas zustoßen könnte. Und so kam es leider auch. Im Oktober 2020 riefen die neuen Besitzer von Blacky die Tierschützerin an und berichteten, dass Blacky von einem Fahrrad angefahren wurde und dass somit ihr vorderes Bein gebrochen ist. Doch die Besitzer hatten kein Geld für das Röntgen oder die OP, sodass die Kosten vom Tierschutzverein übernommen wurden. Sie wurde direkt eingeliefert und operiert, wobei ihr eine Metallschiene eingesetzt wurde. Nach 6 Wochen muss sie wieder geröntgt werden und wenn alles vergeilt ist, die Schiene entfernt werden. Die Besitzer haben nun endlich eingesehen, dass die Situation für Blacky zu gefährlich ist und dass sie sich auch nicht richtig um sie kümmern können. Daher haben sie eingewilligt, Blacky zur Adoption freizugeben.

Und da ist sie nun – die süße und liebe Blacky, die ein liebevolles Zuhause sucht mit Menschen, die sie über alles lieb haben, sich gut um sie kümmern und auch die Zeit und Kapazitäten für sie haben.
Blacky ist eine sehr liebe und sanfte Hündin. Auch beim Arzt hat sie alles ganz brav mitgemacht und ist auch gut im Auto mitgefahren. Sie scheint sich offensichtlich in ihrem Garten gelangweilt haben und keiner hat sich richtig um sie gekümmert, daher hat sie es geliebt alleine spazieren zu gehen und ihre Ausflüge zu unternehmen. Wir suchen für sie jetzt also eine Familien in der sie wieder verwöhnt wird, mit der sie viel unternehmen kann und ausgiebige Spaziergänge macht. Sie versteht sich mit Hunden und Katzen gut und könnte beispielsweise auch in der Stadt wohnen. Wichtig ist einfach nur, dass man sich gut mir ihr beschäftigt und auf ihre Bedürfnisse eingeht.

Blacky ist einfach eine tolle Begleiterin und wir können uns vorstellen, dass man sie ohne Probleme überall hin mitnehmen kann.

Möchten Sie Blacky nach ihrer langen Geschichte nun endlich das Zuhause geben, das sie sich so sehr verdient hat? Die süße Maus wünscht sich so sehr ein Zuhause, bei dem sie den Rest ihres Lebens verbringen kann, in dem sie von ihren neuen Menschen einfach nur geliebt und wertgeschätzt wird. Melden Sie sich für unsere liebe Blacky gerne bei Barbara Renz.

Blacky geht es nach der OP wieder gut:




Barbara Renz (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 0221 2223370
Handy: 0163 2524543
»